Em Ringströßje

Den Müngersdorfern bleibt ein beliebtes Traditionswirtshaus erhalten. Das Ringströßje, 1964 vom Opernsänger Mathias Nelles gegründet, wird jetzt von Simon Stahl und René Deichmann geführt.

Bis Ende des Jahres hatte die bekannte Kölner Gastronomin Elke Wesemann das Haus betrieben. Mit der Übernahme wird die Tradition fortgesetzt. „Alles bleibt gleich, nur eben ein wenig 2.0”, sagt Simon Stahl, der als Creative Director arbeitet und als Stammgast das Ringströßje lieben gelernt hat. Ihm zur Seite steht sein Freund und Geschäftspartner René Deichmann. Er stammt aus einer Gastronomie-Familie und bringt die nötige Gastro-Erfahrung mit.

Wir bieten rheinisch-traditionelle Küche an, die natürlich frisch zubereitet wird.

René Deichmann

Bekannt ist das Ringströßje als Wirtshaus für das Veedel, indem gutes Essen im Mittelpunkt steht. „Wir bieten rheinisch-traditionelle Küche an, die natürlich frisch zubereitet wird“, betont René Deichmann. Gerichte wie Himmel un Äad, Flönzrievkooche oder die berühmte Frikadelle à la Koch Ernst stehen auf der Karte. Dazu wird es eine wechselnde Wochenkarte mit besonderen und saisonalen Gerichten geben. Mit Gaffel ist weiterhin das beliebteste Kölsch in der Gastronomie im Ausschank.

Selbstverständlich wird Karneval im Haus groß gefeiert. Events wie Tanz in den Mai oder das mittlerweile etablierte Oktoberfest „op kölsche Aat“ werden nicht im Veranstaltungskalender fehlen.

Weitere Gastronomien entdecken