11 Fragen an Ronny Heimann, den Illustrator unserer neuen FC-Sonderflaschen

Ronny Heimann ist Illustrator, Kommunikationsdesigner und Fußball-Fan. Viele von euch werden manche seiner Illustration bereits kennen. Er gehört zu den 32 internationalen Künstlern, die 2018 Spieler aller WM-Teams für das Schweizer Stickeralbum „Tschutti-Heftli“ porträtiert haben. Aktuell sind seine Arbeiten in allen Ausgaben der laufenden Bundesliga-Saison 2021/22 des FC-Clubmagazins „GeißbockEcho“ zu sehen.

Für uns hat Ronny sechs ikonische FC-Momente illustriert, die nun in einer exklusiven 0,33L Flaschen Edition erscheinen. Da es wohl keinen besseren Ort für eingefleischte FC-Fans gibt, als das RheinEnergieSTADION, haben wir uns dort mit ihm in unserer Gaffel Loge getroffen und ihm 11 Fragen zu der exklusiven FC x Gaffel Edition, seiner Arbeit und dem 1. FC Köln gestellt.

Wir alle kennen deine einzigartigen Illustrationen, z.B. aus dem GeißbockEcho oder auch von den Bierdeckeln im Johann Schäfer Brauhaus. Aber springen wir doch mal ein paar Jahre zurück: wie waren deine Anfänge als Illustrator?

Die zeichnerischen Tools habe ich von meinem älteren Bruder mitbekommen und diese in Comics umgesetzt.

Angefangen hat es damals schon im Kindergarten, als ich mehr Zeit am Maltisch als in der Bauklötze-Ecke oder im Sandkasten verbracht habe. In der Grundschule hatte ich das Glück, dass meine Lehrerin mich auch dann gefeiert hat, wenn ich anstelle der Hausaufgaben einfach nur ein Bild abgegeben habe. Mein Vater hat viel mit uns Kindern gemalt. Wir haben dabei viel mit Farben und Materialien experimentiert und z.B. unsere Wohnzimmermöbel verschönert.

Die zeichnerischen Tools habe ich von meinem älteren Bruder mitbekommen und diese in Comics umgesetzt. Er war es auch, der mir den ersten Job weggeschnappt hat: Meine Tante hat im Messe/Event Bereich gearbeitet und benötigte Illustrationen für eine Broschüre. Wir haben unsere Entwürfe eingereicht. Gedruckt wurden dann aber nur die Illustrationen von meinem Bruder. Dieser Moment war natürlich hart für einen Sechsjährigen, weckte aber womöglich auch die Motivation, Illustrator zu werden. Nach dem Abitur habe ich Visuelle Kommunikation an der FH Düsseldorf studiert und mit dem Diplom abgeschlossen. Seit 2007 bin ich freiberuflich als Grafik Designer und Illustrator tätig.

Und wie entstand deine Liebe zum Fußball?

Als kleiner Junge kommt man am Fußball nicht vorbei: kicken auf dem Schulhof, WM- und EM-Spiele schauen und Panini-Bilder sammeln. Ich habe nie im Verein gespielt oder bin regelmäßig ins Stadion gegangen. Die eigentliche Liebe zum Fußball ist erst entstanden, als mein kleiner Bruder geboren ist. Er ist dreizehn Jahre jünger und war von Anfang an fußballverrückt. Mama, Papa, Balla waren z.B. seine ersten drei Wörter. Er hatte immer einen Ball am Fuß und konnte zur WM 98 alle Torschützen von der Vorrunde bis zum Finale aufzählen. Seine Leidenschaft für den Fußball hat mich angesteckt. Seit 20 Jahren haben wir unsere Stehplatz-Dauerkarten und stehen seitdem alle zwei Wochen dort.

Gerade deine Fußball-Ikonen faszinieren viele, aber was fasziniert dich an den Personen, die du illustrierst?

Ich versuche die Personen, die ich zeichne, zwar so realistisch wie möglich abzubilden, mache aber in der Regel keine 1 zu 1 Kopie der Vorlage. Ich lasse mich zunächst durch viele Bildvorlagen inspirieren und arbeite die stärksten Merkmale – z.B. einen charakteristischen Gesichtsausdruck oder eine besondere Körperhaltung – heraus. Gelingt mir dieser Schritt, schaffe ich es, mich von den Vorlagen zu lösen und das Wesentliche der illustrierten Person einzufangen.

Durftest du schon einmal eine von dir illustrierte Fußball Ikone kennenlernen?

Für Viva Con Agua habe ich Kevin Kuranyi getroffen und in Stuttgart live gemalt. Die Aktion wurde mit der Kamera begleitet und die Illustration dann für einen guten Zweck versteigert. Das gesamte Team ist danach noch Essen gegangen. Kevin hat bezahlt. Ein sehr netter Kerl und auch sehr lustig. Allerdings weiß ich aber nicht, ob er in die Kategorie „Ikone“ passt. Haha!

Mit welchen Fußball Helden wärst du gerne einmal um die Häuser gezogen oder hättest sie gerne kennengelernt?

Keine Ahnung. Wahrscheinlich wären es so Typen wie Paul Gascoigne, Diego Maradona oder George Best gewesen. Die haben in ihren wilden Zeiten auch neben dem Platz für viel Aufregung gesorgt.

Insgesamt sechs verschiedene Motive hat Ronny für unsere Sonderedition der Gaffel Kölsch Flasche entworfen

Nun hast du für uns sechs legendäre Ereignisse aus der Vereinsgeschichte des 1. FC Köln für eine exklusive Gaffel Kölsch FC-Edition gestaltet. Auf welche Motive dürfen wir uns freuen?

Ein Motiv erinnert an den legendären Münzwurf von Rotterdam. Nach zwei Spielen ohne Sieger im Europapokal Viertelfinal-Duell der Landesmeister FC Liverpool und 1. FC Köln musste ein Münzwurf den Sieger bestimmen. Elfmeterschießen gab es damals noch nicht. Beim ersten Wurf blieb die Münze senkrecht im Rasen stecken. Nach dem zweiten Wurf gewann dann schließlich Liverpool. Ein anderes Motiv zeigt den Double-Sieg der Saison 1977/78, den bisher größten Triumph in der Vereinsgeschichte. Ein weiteres den Pokalsieg von 1983 über Fortuna Köln. Bis jetzt das einzige Stadtderby im DFB-Pokal-Finale. Dann gibt es noch die Flutlichtmasten vom alten Müngersdorfer Stadion und außerdem der Blick von den Stadionvorwiesen zum neuen RheinEnergieSTADION. Zu guter Letzt noch Hennes IX. in seiner vollen Pracht!

Du darfst auf eine Zeitreise in die FC-Historie gehen: wohin würde deine Reise gehen und warum?

Vor der letzten Europapokal-Saison waren die größten Erfolge in meinem FC-Fan-Sein die diversen Auf- bzw. Nicht-Abstiege, die man erlebt hat. Wenn man aber gesehen hat, was für eine Euphorie so ein Spiel in London ausgelöst hat, ist es klar, dass man mal miterleben will, wie es ist, wenn der FC einen Titel holen würde. Daher wäre wahrscheinlich der Double-Sieg 1977/78 meine Zeitreisen-Wahl. Zwei Titel innerhalb von zwei Wochen in Köln zu feiern, wäre bestimmt überragend.

Auf der anderen Seite hat man so einen unterhaltsamen, attraktiven Fußball lange nicht mehr in Müngersdorf gesehen.

Ronny Heimann über den Fußball in Müngersdorf

Es scheint, als könnte die aktuelle Saison 21/22 auch in die FC-Vereinsgeschichte eingehen. Auf welchem Tabellenplatz siehst du den Effzeh nach dem letzten Spieltag?

Alles andere als Champions-League dieses wäre Jahr eine herbe Enttäuschung! Nein, ich glaube, jeder ist froh, wenn der FC einen Platz besser als letzte Saison abschließt. Auf der anderen Seite hat man so einen unterhaltsamen, attraktiven Fußball lange nicht mehr in Müngersdorf gesehen. Daher schielt man schon mit einem Auge auf die Tabelle und hofft, dass die Konkurrenz sich selber im Weg steht. Deswegen mein Tipp: Platz 4. Aber leider bin ich der schlechteste Fußball-Tipper. Ich bin in jeder Tipprunde gern gesehen und werde auch im Wettbüro immer mit offenen Armen empfangen.

Hast du einen Geheimtipp, in welcher FC-Kneipe man definitiv einmal ein Spiel der Geißböcke erleben sollte?

Einen wirklichen Geheimtipp habe ich nicht. Leider sind die Kneipenbesuche in den letzten zwei Jahren ja etwas zu kurz gekommen. Aber es gibt ein paar nette Fußballkneipen im Agnesviertel und am Eigelstein: Das Wirtshaus Spitz, das Lapidarium oder beim Hansi an der Agneskirche. Zu empfehlen ist auch die Bar Celentano zur Europameisterschaft, vor allem wenn Italien gewinnt.

Wie sieht für dich der perfekte Spieltag aus?

Früh aufstehen, eine Laufrunde um den Rhein drehen, mit Frau und Kindern frühstücken, dann mit Kollegen am Büdchen treffen, zum Stadion schlendern, vor dem Stadion quatschen, Handshakes und Umarmungen verteilen, Poldi in der Startaufstellung entdecken, 5:0 Derby-Sieg feiern, sich oberkörperfrei eine Bierdusche auf dem Beton-Auto am Ring abholen, morgens ohne dicken Kopf wach werden, dafür heiser und mit Sonnenbrand.

An welchem Kölner Lieblingsort wirst du die erste Flasche Kölsch aus deiner Sonderkollektion genießen?

Überragend wäre es, wenn ich nach einem Hobby-Liga-Spiel mit meinen Fußballjungs vom Friendly Fire FC bei bestem Fußballwetter auf den Poller Wiesen anstoßen könnte: Rhein vor der Nase, Sonne auf dem Bauch und Kölsch in der Hand. Top!

Danke für deine Zeit, Ronny. Wir finden, das klingt nach einem sehr guten Plan, der defintiv in die Tat umsetzt werden sollte!

Die exklusive FC x Gaffel 0,33 Edition ist ausschließlich in unserem Onlineshop erhältlich. Wir sind gespannt, wie sie euch gefällt!

Autor
Privatbrauerei Gaffel

Wir, die Privatbrauerei Gaffel, sind ein mittelständisches, familiengeführtes Unternehmen in vierter Generation. Als Produzent der Traditionsmarke Gaffel Kölsch und weiterer rheinischer Spezialitäten sind wir eng mit der Geschichte Kölns verbunden. Wir fühlen uns den sozialen und kulturellen Bereichen der Stadt verpflichtet und berichten hier in regelmäßigen Abständen über Themen, die uns beschäftigen. Prost zesamme.