Gaffel setzt für Wiess die trendige 0,33l Euro-Flasche ein

Das Gebinde ist eng mit dem Wirtschaftswunder verbunden

Köln, 16. März 2021 – Bis zum 19. Jahrhundert trank man Wiess, den Vorläufer des Kölsch, in den zahlreichen Brauhäusern Kölns. Der Zappes zapfte das Bier aus einem großen Fass, der Köbes brachte den Krug zum Gast. Kleinere Mengen für den Heimkonsum wurden in Siphons abgefüllt.

Erst mit der Industriellen Revolution konnte man Flaschen preisgünstig in Massen produzieren und für den Biermarkt attraktiv machen. 1875 wurde die Bügelflasche patentiert. Die neue Bierflasche war geboren und dieses Gebinde wurde bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts auch in Köln verwendet.

Erst die Einführung der Euro-Flasche mit Kronkorken, die eng mit dem Wirtschaftswunder verbunden war, verdrängte die klassische Bügelflasche vom Markt. Schnellere, automatisierte Abfüllanlagen konnten durch die neue Flasche großflächig eingesetzt werden. In Deutschland war bis Ende der 1980er Jahre die Euro-Flasche Standard. Danach wurde aus Designgründen auf die sogenannte NRW-Flasche umgestellt.

Die Nostalgiewelle der letzten Jahre haben beide Gebinde wieder zurückgebracht. Sowohl die Bügelflasche als auch die Euro-Flasche in der 0,5l- und 0,33l-Variante sind derzeit gefragt.

Gaffel setzt für Wiess die trendige 0,33l Euro-Flasche ein, für die ein eigener Kasten entwickelt wurde. Passend zur Produktausstattung wurde das Gebinde in einem erfrischenden und modernen pastell-farbigen Hellblau gestaltet. Für die Etiketten wird zu 100% recycelbares Papier verwendet. Dazu gibt es drei verschiedene Kronkorken-Motive („Prost zesamme!“, „Gaffel Wiess“ und Dom-Motiv), die bei Sammlern sicherlich Begehrlichkeit wecken.

Interview mit Dr. Philipp Hoffmann vom Kölnischen Stadtmuseum zur Geschichte des Wiess und Entstehungsgeschichte des Kölsch: https://youtu.be/lAa9Zi26zSI

www.gaffel-wiess.de

Autor
Michael Busemann

ist euer Ansprechpartner für alle Fragen rund um unsere Privatbrauerei Gaffel. Der gelernte Journalist gehört zum Gründungsteam von Radio Köln und hat für verschiedene Print-Titel sowie beim WDR gearbeitet. Anschließend gründete er die PR-Agentur „DIE KOELNER“, die für Gaffel im Bereich Public und Customer Relations tätig ist. Michael ist zudem ausgebildeter Biersommelier und Sektionsleiter des gleichnamigen Verbandes. Regelmäßig führt er öffentliche Biertastings durch (gaffel.de/beer-tasting). Seit diesem Jahr leitet er den Club der Gaffel Fründe (gaffel.de/fruende).