Einen halben PKW schon im Sack – Gäste des Gaffel am Dom sammeln für das Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße

Köln, 19. Dezember 2013 – Seit Oktober sammeln die Gäste des Gaffel am Dom für einen VW up!, mit dem chronisch erkrankte Kinder häuslich versorgt werden können.

Die Aktion, die von der Privatbrauerei Gaffel ins Leben gerufen wurde, nennt sich Der Gute Euro. Die Idee: zu jeder Rechnung wird ein Euro gespendet, den der Köbes kassiert und auf dem Zahlungsbeleg separat ausweist.

Mittlerweile zeigt der Kontostandzähler auf der Seite Internetseite www.der-gute-euro.de einen Betrag von 6.293,10 Euro (Stand: 18.12.) an. Somit ist mehr als die Hälfte des Kaufpreises schon im Sack.

Das Geld geht an den Förderverein Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße, der das Fahrzeug dann anschafft. Der Vorstandsvorsitzende ist Thomas Gemein, der durch sein persönliches Engagement bereits einen siebenstelligen Euro-Betrag an Spenden und Sachleistungen für die Kinderklinik gesammelt hat.

„Die Aktion im Gaffel am Dom ist der Anfang. Wir möchten, dass sich im nächsten Jahr weitere Gastronomen beteiligen“, sagt Thomas Deloy, Geschäftsleitung Marketing und PR. „Sollte die Summe für den VW up! bis zum 1. Januar 2014 noch nicht im Topf sein, werden wir den Betrag bis zur Kaufsumme aufstocken.“

Darüber hinaus kann auch direkt an den Förderverein gespendet werden. Infos findet man unter www.der-gute-euro.de.

www.foerderverein-kinderkrankenhaus.org

Autor
Michael Busemann

ist euer Ansprechpartner für alle Fragen rund um unsere Privatbrauerei Gaffel. Der gelernte Journalist gehört zum Gründungsteam von Radio Köln und hat für verschiedene Print-Titel sowie beim WDR gearbeitet. Anschließend gründete er die PR-Agentur „DIE KOELNER“, die für Gaffel im Bereich Public und Customer Relations tätig ist. Michael ist zudem ausgebildeter Biersommelier und Sektionsleiter des gleichnamigen Verbandes. Regelmäßig führt er öffentliche Biertastings durch (gaffel.de/beer-tasting). Seit diesem Jahr leitet er den Club der Gaffel Fründe (gaffel.de/fruende).