Schnick, Schnack, Schluck – Gaffel bringt die berühmten Spielsymbole Stein, Papier, Schere in den Kronkorken

Köln, 15. September 2016 – Jeden Monat treffen sich Hunderte von Fans in verschiedenen beliebten Gaffel Bars und Kneipen und spielen um den Titel des Schnick-Schnack-Schluck-Weltmeisters. Das Ganze wird organisiert von Mucca Sahin, Präsident der SSSociation, dem Weltverband mit Sitz in Köln.

Gefightet wird im Ring, ein Kampfrichter kontrolliert die Fights und ein Moderator sorgt für Stimmung. Stein schlägt Schere, Schere schneidet Papier, Papier umhüllt Stein: man spielt klassisch, das heißt ohne Brunnen. Im Anschluss an den Wettkämpfen finden stets Partys mit DJs statt.

Gaffel bringt nun die berühmten Spielsymbole Stein, Papier, Schere in den Kronkorken. Eine Gaffel Kölsch-Flasche öffnen, Kronkorken umdrehen, vergleichen und gewinnen! Prost mit Schnick, Schnack, Schluck!

„Gaffel ist Partner des mentalen Kneipensports“, sagt Sebastian Lenninghausen, Produktmanager der Privatbrauerei Gaffel. „So haben wir eine Variante des weltweit verbreiteten Spiels, das auch bei Erwachsenen sehr beliebt ist, an den Tresen gebracht.“

www.gaffel.de

Autor
Michael Busemann

ist euer Ansprechpartner für alle Fragen rund um unsere Privatbrauerei Gaffel. Der gelernte Journalist gehört zum Gründungsteam von Radio Köln und hat für verschiedene Print-Titel sowie beim WDR gearbeitet. Anschließend gründete er die PR-Agentur „DIE KOELNER“, die für Gaffel im Bereich Public und Customer Relations tätig ist. Michael ist zudem ausgebildeter Biersommelier und Sektionsleiter des gleichnamigen Verbandes. Regelmäßig führt er öffentliche Biertastings durch (gaffel.de/beer-tasting). Seit diesem Jahr leitet er den Club der Gaffel Fründe (gaffel.de/fruende).