Kasalla unplugged – Kölsche Newcomerband eröffnet Akustik-Reihe im Gaffel am Dom

Köln, 27. Juni 2012 – Sie sind einfach überall: die fünf Jungs von Kasalla. Jetzt treten sie am 18. August im Rahmen der unplugged-Reihe im Gaffel am Dom auf und heizen den Fans ordentlich ein. Als erste von vier hochkarätigen Bands starten sie das akustische Liveprogramm mit kölschen Tön im Fassbierkeller des Brau- und Wirtshauses. 

Weitere Konzerte folgen im September und Oktober mit den Rabaue, Papallapap und den Paveiern, die das Publikum auf der Bühne ebenfalls unplugged begeistern. Mit frischem Gaffel Kölsch vom Fass und der alkoholfreien Gaffels Fassbrause wird gefeiert und die Stimme zum Mitsingen geölt. Karten sind sowohl im Vorverkauf unter gaffel.de/shop oder im Gaffel am Dom, als auch an der Abendkasse erhältlich. 

„Unplugged-Konzerte sind immer ein besonderes Erlebnis“, findet Thomas Deloy, Geschäftsleitung Marketing und PR der Privatbrauerei Gaffel. „Der gemütliche Fassbierkeller des Gaffel am Dom eignet sich durch räumliche Nähe der Band zum Publikum bestens für dieses Live-Programm.“ 


www.gaffelamdom.de 
www.kasalla.de 


Kasalla unplugged 

Wann: 18. August 2012 
Wo: Fassbierkeller des Gaffel am Dom, Bahnhofsvorplatz 1, 50667 Köln 
Beginn: 20:00 Uhr, Einlass ab 19 Uhr 
Eintritt: 7 EUR im Vorverkauf und 9 EUR an der Abendkasse 

Weitere Termine der unplugged-Reihe: 
01. September: Rabaue 
15. September: Papallapap 
06. Oktober: Paveier 

Autor
Michael Busemann

ist euer Ansprechpartner für alle Fragen rund um unsere Privatbrauerei Gaffel. Der gelernte Journalist gehört zum Gründungsteam von Radio Köln und hat für verschiedene Print-Titel sowie beim WDR gearbeitet. Anschließend gründete er die PR-Agentur „DIE KOELNER“, die für Gaffel im Bereich Public und Customer Relations tätig ist. Michael ist zudem ausgebildeter Biersommelier und Sektionsleiter des gleichnamigen Verbandes. Regelmäßig führt er öffentliche Biertastings durch (gaffel.de/beer-tasting). Seit diesem Jahr leitet er den Club der Gaffel Fründe (gaffel.de/fruende).