Jeckes Gaffel am Dom: Zoch um Zoch und Party um Party

Karneval im Brauhaus mit exklusiven Partys und Spezialangebot zum Rosenmontagszug

Köln, 1. März 2011 – Im Gaffel am Dom wird zu Karneval gefeiert, bis sich die Balken biegen: Von „Kamellebud“ über „Loss mer singe-Party“ bis hin zu „Hootchie Cootchie“ und „Kamelle ade“ – Partys ohne Ende. Für das Erlebnis des Rosenmontagszugs bietet das Brau- und Wirtshaus außerdem exklusive Karten für Plätze in der Domstube. 

Los geht’s zu Weiberfastnacht mit „Kamellebud“. Die Party startet 10 Uhr, das Ende ist offen. Am Freitagabend, 4. März, geht’s lückenlos weiter, denn dann steigt die „Loss mer singe“-Party. Das Motto: Tanzen, schunkeln und mitsingen bis in den frühen Morgen. Schlag auf Schlag geht es am Samstag, 5. März, in die nächste Runde, denn dann ist „Hootchie Cootchie“ zu Gast und öffnet die Türen für die Kostüm-Party des Hootchie Cootchie Clubs. Alle drei Partys sind bereits ausverkauft. 

Ganz traditionell wird in den Sonntag gestartet, wenn ab 11:30 Uhr die Gaffel am Dom-Karnevalstribüne freiem Eintritt zur Schau der „Schull- und Veedelszöch“ lockt. Nach dem Zug sorgt DJ Daniel Schumacher für Stimmung und das Gaffel am Dom-Team für herzhafte Speisen und frisches Gaffel Kölsch und erfrischende Gaffels Fassbrause. 

Das Karnevalshighlight, den Rosenmontagszug, lässt sich auf exklusiven Plätzen mit dem wohl besten Blick auf das Spektakel in der Domstube des Brau- und Wirtshauses genießen. Einlass ist 10 Uhr, Buffet und Getränke im Preis inbegriffen. Direkt nach heißt es dann „Kamelle ade“, wenn DJ Daniel Schumacher zur „After Zoch Party“ lädt und alle Hits der Session präsentiert. 
Am Karnevalsdienstag neigt sich das tolle Treiben langsam dem Ende zu, was für Fans und Gäste des Gaffel am Dom nur eines bedeuten kann: „Kum fiere bis d‘r Nubbel brennt“, der Eintritt ist frei. Einlass ist ab 18 Uhr, die Sause startet 20 Uhr und hört noch längst nicht auf, wenn der Nubbel, der Sündenbock für alle karnevalistischen Untaten, gemeinsam verbrannt wurde. 
Ab Aschermittwoch bis Sonntag, 13. März, serviert die Küche des Gaffel am Dom „jode Fisch für ‘ne klare Kopp“ und bietet das kulinarische Highlights aus Fluss und Meer. 

Karneval im Gaffel am Dom 

Weiberfastnacht, 03.03.2011: Kamellebud 2011, Beginn 10:00 Uhr, ausverkauft! 

Karnevalsfreitag, 04.03.2011: „Loss mer singe“-Party, Beginn 20:00 Uhr. ausverkauft! 

Karnevalssamstag, 05.03.2011: Hootchie Cootchie goes Jeck, Beginn 20:00 Uhr, ausverkauft! 

Karnevalssonntag, 06.03.2011: Schull- und Veedelszöch auf der Gaffel am Dom-Karnevalstribüne vor dem Brauhaus, ab 11:30 Uhr, Eintritt frei 

Rosenmontag, 07.03.2011: Rosenmontagszug in der Domstube, Einlass: 10:00 Uhr, Beginn: 11:00 Uhr, Karten: 110,00 Euro inklusive Buffet und Getränkeauswahl 

Nach dem Rosenmontagszug: „Kamelle ade“-Party, Beginn: 15:30 Uhr, Karten: 5 Euro 

Karnevalsdienstag, 08.03.2011: „Kum fiere bis d‘r Nubbel brennt“, Beginn 20:00 Uhr, Eintritt frei 

Achtung: Am Freitag, 4.3., und Samstag, 5.3., ist das Gaffel am Dom tagsüber geschlossen! 

Autor
Michael Busemann

ist euer Ansprechpartner für alle Fragen rund um unsere Privatbrauerei Gaffel. Der gelernte Journalist gehört zum Gründungsteam von Radio Köln und hat für verschiedene Print-Titel sowie beim WDR gearbeitet. Anschließend gründete er die PR-Agentur „DIE KOELNER“, die für Gaffel im Bereich Public und Customer Relations tätig ist. Michael ist zudem ausgebildeter Biersommelier und Sektionsleiter des gleichnamigen Verbandes. Regelmäßig führt er öffentliche Biertastings durch (gaffel.de/beer-tasting). Seit diesem Jahr leitet er den Club der Gaffel Fründe (gaffel.de/fruende).