Jeck im Sunnesching ist zurück: Am 27. August und 3. September wird in Bonn und Köln gefeiert 

Köln, 15. August 2022 – Nach zwei Jahren coronabedingter Pause ist Jeck im Sunnesching wieder zurück. Bis zu 30.000 Jecke werden am 27. August in der Bonner Rheinaue erwartet. Damit wird die Rekordmarke von 2019 erneut überboten. Am 3. September findet das bereits ausverkaufte Festival in Köln statt. Danach geht es in die Veedel, um dort in den Kneipen, Bars, Brauhäusern und Biergärten zu feiern.

„Wir freuen uns, dass es endlich wieder losgeht“, sagt Jeck im Sunnesching-Initiator Thomas Deloy von der Privatbrauerei Gaffel. „Der Ticketverkauf und die Stimmung im Vorfeld zeigen, dass die Vorfreude nach der Zwangspause absolut groß ist und dem Sommerfestival entgegengefiebert wird.“

In der Bonner Rheinaue gibt es am 27. August gleich zwei Bühnen. Auf der Jeck Stage haben sich die Größen der kölschen Musik angesagt: Brings, Kasalla, Miljö, Cat Ballou, Lupo, Klüngelköpp, Planschemalöör, Björn Heuser, Kempes Feinest, Grüngürtelrosen und Fiasko. Newcomer und Szenehelden präsentieren sich auf der Sunnesching Stage: Es spielen Druckluft, Köbesse, Stadtrand, Pimock, Fabian Kronbach, Ben Randerath, Max Biermann, Chanterella und Eldorado.

Eine Woche später, am 3. September, treten beim Festival im Kölner Jugendpark auf: Brings, Kasalla, Miljö, Cat Ballou, Lupo, Klüngelköpp, Björn Heuser, Stadtrand, Grüngürtelrosen, Fiasko und Planschemalöör.

Im Anschluss wird in Köln die Aftershow-Party erstmals im Theater am Tanzbrunnen stattfinden. Dort gibt es eine faustdicke Überraschung. Der jecke Dino Bläck Fööss feiert Premiere bei Jeck im Sunnesching. Auch Festival-Headliner Kasalla sowie Kempes Feinest, Veedelperlen und DJ Kapellmeister sind dabei.

Auf beiden Festivals gibt es zahlreiche Theken mit Gaffel Kölsch, Gaffel Lemon und Gaffels Fassbrause im Ausschank sowie viele Überraschungen zum Schlemmen und Stöbern. Einlass ist ab 10 Uhr. Das Programm beginnt um 11 Uhr und läuft bis 20 Uhr.

In Köln ist am 3. September auch in den Kneipen, Bars, Brauhäusern und Biergärten alles jeck. Hotspots sind die Friesenstraße, das Kwartier Latäng rund um die Zülpicher Straße, das Belgische Viertel mit der Aachener Straße und Lindenstraße sowie das Bermudadreieck in der Schaafenstraße. Auch in den Veedeln wird Jeck im Sunnesching gefeiert.

Björn Heuser rollt mit seiner legendären mobilen Bühne wieder jeck durch Köln. Der Kölsche Barde startet am Bickendorfer Hof und zieht weiter durch die Veedel. Der absolute Höhepunkt kommt zum Abschluss! Sein Auftritt in der Friesenstraße hat Gänsehautgarantie.

Die Hochburg von Jeck im Sunnesching ist das Gaffel am Dom. Die Jecke fiere im Brauhaus zu kölschen Tön und singen mit Brings, Miljö und Chanterella. Los geht es am 3. September um 17 Uhr. Es gibt nur noch einige VIP-Tickets.

Resttickets für Bonn und für die Aftershowparty gibt es über die Homepage www.jeckimsunnesching.de. VIP-Tickets für Jeck im Sunnesching im Gaffel am Dom können über Kölnticket www.koelnticket.de bestellt werden.

In Zusammenarbeit mit Gaffel hat der exklusive Merchandise-Partner Deiters eine eigene Jeck im Sunnesching-Kollektion mit vielen sommerlichen Artikeln entwickelt. Sie ist in allen Deiters-Filialen im Rheinland sowie auf den Festivals in Köln und Bonn erhältlich. Zudem ist das Sortiment auch online bestellbar.

Autor
Michael Busemann

ist euer Ansprechpartner für alle Fragen rund um unsere Privatbrauerei Gaffel. Der gelernte Journalist gehört zum Gründungsteam von Radio Köln und hat für verschiedene Print-Titel sowie beim WDR gearbeitet. Anschließend gründete er die PR-Agentur „DIE KOELNER“, die für Gaffel im Bereich Public und Customer Relations tätig ist. Michael ist zudem ausgebildeter Biersommelier und Sektionsleiter des gleichnamigen Verbandes. Regelmäßig führt er öffentliche Biertastings durch (gaffel.de/beer-tasting). Seit diesem Jahr leitet er den Club der Gaffel Fründe (gaffel.de/club).