Gaffels Fassbrause: Neue Kronkorken-Symbole machen verschiedene Geschmacksrichtungen auch für Farbenblinde unterscheidbar

Köln, 6. Dezember 2021 – Farbenblinde sehen ähnlich wie Menschen ohne dieses Handicap, haben jedoch das Problem, rote, grüne oder blaue Lichtwellen vollständig wahrzunehmen. Das führt oft zu Verwechselungen beim Einkauf, wenn sich Produkte unter einer Marke nur leicht farblich unterscheiden.

Die Privatbrauerei Gaffel hat sich dieser Thematik angenommen und die Kronkorken von Gaffels Fassbrause für die drei Geschmacksrichtungen Zitrone, Orange und Apfel neu gestaltet. Zusätzlich zu den Farben Gelb, Orange und Grün sind dort die Fruchticons abgebildet.

„Die Anregungen kamen von verschiedenen, farbenblinden Verwendern, die wir gerne aufgenommen haben“, sagt Thomas Deloy, Geschäftsleitung Marketing und PR von Gaffel.

Im Jahre 2010 erfolgte der Startschuss für die Fassbrause, mit der sich Gaffel schnell bundesweit einen Namen gemacht hat und den Boom der Fassbrausen auslöste. Gaffels Fassbrausen sind pure Erfrischungen in den Geschmacksrichtungen Zitrone, Orange und Apfel naturtrüb. Sie haben Kultstatus und wurden mehrfach prämiert, unter anderem mit der goldenen DLG-Medaille für ausgezeichnete Qualität. Gaffels Fassbrausen werden nur mit natürlichen Zutaten hergestellt, das heißt ohne künstliche Aromen oder Zusätze, die nicht in der Natur zu finden sind. Für die alkoholfreien Erfrischungsgetränke wurden eigene Rezepturen entwickelt, die für die unverwechselbare rheinische Note sorgen.

Autor
Michael Busemann

ist euer Ansprechpartner für alle Fragen rund um unsere Privatbrauerei Gaffel. Der gelernte Journalist gehört zum Gründungsteam von Radio Köln und hat für verschiedene Print-Titel sowie beim WDR gearbeitet. Anschließend gründete er die PR-Agentur „DIE KOELNER“, die für Gaffel im Bereich Public und Customer Relations tätig ist. Michael ist zudem ausgebildeter Biersommelier und Sektionsleiter des gleichnamigen Verbandes. Regelmäßig führt er öffentliche Biertastings durch (gaffel.de/beer-tasting). Seit diesem Jahr leitet er den Club der Gaffel Fründe (gaffel.de/fruende).