Brings produziert akustische Visitenkarte: Aus „Hück räänt et Kölsch“ wurde das neue Gaffel-Soundlogo

Köln, 15. Juni 2021 – Die Kölner Band Brings hat das neue Soundlogo für die Privatbrauerei Gaffel produziert. Basis war ihr Sessionshit „Hück räänt et Kölsch“, aus dem sechs Töne herausgefiltert wurden.

„Soundlogos gewinnen immer mehr an Bedeutung“, sagt Thomas Deloy, Geschäftsleitung Marketing und PR. „Unsere Marke hat jetzt auch ein akustisches Gesicht und wird visuell unabhängig wahrgenommen und wiedererkannt.“

Die sechs aus dem Song herausgefilterten Töne schließen mit einem Kornkorken-Zisch ab. Brings-Gitarrist Harry Alfter hat vier Soundlogos eingespielt. Die Töne für das Hauptlogo, das als Abbinder bei Audio und Video-Clips eingesetzt wird, wurden mit einer Gabel (auf Kölsch „Gaffel“) auf Gaffel-Flaschen erzeugt. Es gibt drei weitere Varianten (Akustik-Gitarre, Rock-Band, E-Gitarre), die aktionsbezogen verwendet werden können.

Die akustische Visitenkarte entstand in Zusammenarbeit mit der Kölner Kommunikation-Agentur KPS.

www.gaffel.de
www.brings.com

Das Gaffel-Soundlogo. Mit einer Gabel auf einer Gaffel Kölsch Flasche eingespielt

Autor
Michael Busemann

ist euer Ansprechpartner für alle Fragen rund um unsere Privatbrauerei Gaffel. Der gelernte Journalist gehört zum Gründungsteam von Radio Köln und hat für verschiedene Print-Titel sowie beim WDR gearbeitet. Anschließend gründete er die PR-Agentur „DIE KOELNER“, die für Gaffel im Bereich Public und Customer Relations tätig ist. Michael ist zudem ausgebildeter Biersommelier und Sektionsleiter des gleichnamigen Verbandes. Regelmäßig führt er öffentliche Biertastings durch (gaffel.de/beer-tasting). Seit diesem Jahr leitet er den Club der Gaffel Fründe (gaffel.de/fruende).