Erfrischender Wettbewerb für Arbeitsplatz-Mieter – Design für Fassbrause-Spender im betahaus wird per Contest ermittelt

Köln, 7. Juli 2011 – Kreative Menschen brauchen eine kreative Atmosphäre und animierend-frische Getränke. Beides bekommen sie jetzt im neuen Miet-Arbeitsplatz-Projekt betahaus. Denn für diesen noch jungen „coworking space“ (etwa: Platz für gemeinsames Arbeiten) an der Inneren Kanalstraße in Köln wird jetzt in einem Contest ein phantasievolles Design für den bis jetzt einzigen Gaffels Fassbrause-Automat 
gesucht: Den „betamat 3000“. 

Der Contest richtet sich an Design-Studenten und junge Designer und beginnt am Donnerstag, 7. Juli 2011. Bis zum Freitag, 22. Juli 2011, müssen alle Vorschläge eingereicht werden, bevor am Donnerstag darauf das Sieger-Outfit auf der Präsentationsparty vorgestellt wird. Als Belohnung wartet nicht nur die Umsetzung des Designs am Automaten. Auch ein 12-Tages-Ticket für einen Miet-Arbeitsplatz im betahaus sowie zehn Kisten Gaffels Fassbrause winken als Trophäen. 

Die fünfköpfige Wettbewerbsjury setzt sich zusammen aus Design- und Marketing erfahrenen Experten. So werden Anu Beck, Mitbegründerin betahaus, Thomas Deloy, Geschäftsleitung Marketing und PR der Privatbrauerei Gaffel, Claudia Meyer, Marketing StadtRevue und Dozentin an der Kölner Design Akademie, Dirk Kels von kls-Design und Markus Gogolin, Betreiber des Portals designspotter.com, die einzureichenden Beiträge beurteilen. Am Montag, 25. Juli 2011, geben die Juroren nach drei Tagen Bedenkzeit offiziell ihre Entscheidung für einen Sieger bekannt. 

Der optisch neu gestaltete Getränke-Spender, der alkoholfreie, fruchtig-herbe Gaffels Fassbrause auswirft, soll bei aller Kreativität auch das frische, hauptsächlich in grün gehaltene Ambiente des betahauses unterstreichen. Verbaut wird das Gerät schließlich im ebenerdigen beta-Büdchen. 

In den hellen und offenen Arbeitsräumen des betahaus haben Freiberufler die Möglichkeit, in Gemeinschaft und an einem Schreibtisch auf Mietbasis mit anderen Kreativen zu arbeiten. So entgehen sie der zuweilen erdrückenden Einsamkeit, die entstehen kann, wenn man von zuhause aus arbeitet. Außerdem erwachsen im besten Falle neue, spannende oder gar hilfreiche Kontakte oder Kooperationen. Wesentliches Merkmal des am 26. April dieses Jahres neu eröffneten betahaus Köln ist, neben der einladenden Arbeitsatmosphäre, die komplett vorhandene Büroausstattung. Angefangen bei Meetingräumen über Schreibtische bis zur vollständigen technischen Infrastruktur (Drucker, Scanner, WLAN usw.). 

„Der Design-Wettbewerb und das damit verbundene Engagement von Gaffel im betahaus ist Teil einer ganzen Reihe innovativer Aktionen, die wir in den letzten Jahren unterstützt oder selbst initiiert haben“, kommentiert Thomas Deloy die Mitwirkung der Brauerei. „Als Traditionsunternehmen sind wir gleichzeitig permanent am Puls der Zeit, das gehört zu unseren Stärken und bringt uns spürbaren Zuspruch.“ 

facebook.com/betahausKoeln 

Autor
Michael Busemann

ist euer Ansprechpartner für alle Fragen rund um unsere Privatbrauerei Gaffel. Der gelernte Journalist gehört zum Gründungsteam von Radio Köln und hat für verschiedene Print-Titel sowie beim WDR gearbeitet. Anschließend gründete er die PR-Agentur „DIE KOELNER“, die für Gaffel im Bereich Public und Customer Relations tätig ist. Michael ist zudem ausgebildeter Biersommelier und Sektionsleiter des gleichnamigen Verbandes. Regelmäßig führt er öffentliche Biertastings durch (gaffel.de/beer-tasting). Seit diesem Jahr leitet er den Club der Gaffel Fründe (gaffel.de/fruende).