Kasalla, Miljö und Gaffel unterstützen „You cannot unsee“

Initiative will die Augen für die Probleme der Welt öffnen.

Köln, 3. Dezember 2019 – „Verschließ die Augen nicht vor den Problemen unserer Welt“, heißt es auf der Homepage von www.youcannotunsee.de. Die gleichnamige Aktion wurde Ende November vom Fotografen Holger Altgeld ins Leben gerufen, der gemeinsam mit Jan Flentje (Creative Director), Dennis Oellig (Produzent) und Ralf Schneider (Bildbearbeiter) die Initiative betreibt.

„You cannot unsee“ mahnt, aktiv an einer Zukunft zu arbeiten, in der alle leben können. Es sei höchste Zeit, etwas zu verändern, bevor es zu spät ist. „Augen auf für unsere Zukunft.“

Das Fotoprojekt, das Menschen zeigt, für die Wegschauen keine Lösung ist, soll zum Mitmachen bewegen. Aktiv dabei sind die Musiker von Kasalla und Miljö. Auch Gaffel hat sich der Aktion angeschlossen.

Der Plan ist es, weitere Menschen zu gewinnen, die die „Augen-auf-Mu¨tze“ tragen und sich von Holger Altgeld fotografieren lassen. Das Motiv wird dann den sozialen Medien gepostet.

Alle Infos gibt’s auf: http://www.youcannotunsee.de/

Autor
Michael Busemann

ist euer Ansprechpartner für alle Fragen rund um unsere Privatbrauerei Gaffel. Der gelernte Journalist gehört zum Gründungsteam von Radio Köln und hat für verschiedene Print-Titel sowie beim WDR gearbeitet. Anschließend gründete er die PR-Agentur „DIE KOELNER“, die für Gaffel im Bereich Public und Customer Relations tätig ist. Michael ist zudem ausgebildeter Biersommelier und Sektionsleiter des gleichnamigen Verbandes. Regelmäßig führt er öffentliche Biertastings durch (gaffel.de/beer-tasting). Seit diesem Jahr leitet er den Club der Gaffel Fründe (gaffel.de/fruende).