Ständige Vertretung Rheinland kehrt für drei Tage nach Bonn zurück

Zum Tag der Deutschen Einheit wird Zelt im Bonner Hofgarten aufgebaut

Köln, 28. September 2011 – Freiheit, Einheit, Freude: Unter diesem Motto stehen die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit und dem Nordrhein-Westfalen-Tag, die in der alten Bundeshauptstadt Bonn stattfinden. 

Für die Gründer und Erfinder der Politischen Kneipe in Bonn und seit 14 Jahren mit der Ständigen Vertretung Rheinland in Berlin, ist das Anlass genug für eine temporäre Rückkehr an den Rhein. 

Friedel Drautzburg und Harald Grunert bringen dazu gleich ihre Ständige Vertretung aus Berlin mit. Für drei Tage – vom 1. bis zum 3. Oktober – schlagen die ehemaligen Bonner Wirte ihr Zelt im Bonner Hofgarten (Ecke Stockenstraße) auf. Für die Bewirtung sorgt die Ständige Vertretung aus der Kölner Altstadt. Im Ausschank ist wie immer frisches Gaffel Kölsch. 

Während der drei Veranstaltungstage rechnet die Stadt Bonn mit mehreren Hunderttausend Besucherinnen und Besuchern aus ganz Deutschland. 

Die prominenten Gastromomen brachten 1997 mit der Gründung der Ständigen Vertretung in Berlin rheinische Kultur und Lebensfreude sowie Gaffel Kölsch an die Spree. Mittlerweile gehört das Objekt zu den bekanntesten Adressen in der Hauptstadt. Insgesamt gibt es fünf weitere Dependancen, darunter die Ständigen Vertretungen in der Kölner Altstadt und in Westerland auf Sylt. 

Autor
Michael Busemann

ist euer Ansprechpartner für alle Fragen rund um unsere Privatbrauerei Gaffel. Der gelernte Journalist gehört zum Gründungsteam von Radio Köln und hat für verschiedene Print-Titel sowie beim WDR gearbeitet. Anschließend gründete er die PR-Agentur „DIE KOELNER“, die für Gaffel im Bereich Public und Customer Relations tätig ist. Michael ist zudem ausgebildeter Biersommelier und Sektionsleiter des gleichnamigen Verbandes. Regelmäßig führt er öffentliche Biertastings durch (gaffel.de/beer-tasting). Seit diesem Jahr leitet er den Club der Gaffel Fründe (gaffel.de/fruende).