Erfrischung für die Hochwasserschützer – Gaffel spendiert 3.000 Flaschen Gaffels Fassbrause

Köln, 11. Januar 2011 – Auf das Hochwasser in der Domstadt reagierte die Privatbrauerei Gaffel am Wochenende blitzschnell: Man verteilte kostenlos 3.000 Flaschen Gaffels Fassbrause als Erfrischung für die unermüdlichen Hochwasserschützer. 

Bei einem Pegel von 8,51 Meter fuhren schon längst keine Schiffe mehr, denn bei 8,30 Meter wurde die Schifffahrt am Sonntagnachmittag eingestellt. Höchste Zeit also, die Hochwasserschutzwände aufzustellen. Hierbei halfen Mitarbeiter der Stadt und der AWB, die das Ufer absperrten und angeschwemmten Müll beseitigten. Weil das durstig macht, kamen ganz schnell die Helfer der Privatbrauerei Gaffel und verteilten an alle Hochwasserschützer ausreichend erfrischende Gaffels Fassbrause. 

Der Höchststand der Hochwasserwelle wurde übrigens in der Nacht zum Dienstag, 11. Januar, mit 8,91 Meter am Kölner Pegel erreicht. Seitdem fällt der Wasserstand zwar langsam, aber stetig. Bei den Stadt- und AWB-Mitarbeitern hingegen bleibt der Fassbrause-Pegel wohl noch länger ziemlich hoch. 

Autor
Michael Busemann

ist euer Ansprechpartner für alle Fragen rund um unsere Privatbrauerei Gaffel. Der gelernte Journalist gehört zum Gründungsteam von Radio Köln und hat für verschiedene Print-Titel sowie beim WDR gearbeitet. Anschließend gründete er die PR-Agentur „DIE KOELNER“, die für Gaffel im Bereich Public und Customer Relations tätig ist. Michael ist zudem ausgebildeter Biersommelier und Sektionsleiter des gleichnamigen Verbandes. Regelmäßig führt er öffentliche Biertastings durch (gaffel.de/beer-tasting). Seit diesem Jahr leitet er den Club der Gaffel Fründe (gaffel.de/fruende).